Im Rahmen des Jugendbeteiligungsprojekts YANG in Alfdorf wurden bei einer Jugendumfrage, einem Actionbound (digitale Schnitzeljagd) und beim Tag der Jugend viele Wünsche, Ideen und Anregungen für bessere Freizeit- und Lebensverhältnisse für Jugendliche in Alfdorf und seinen Teilorten gesammelt, ausgewertet und nach seiner Machbarkeit bewertet. Das Projektteam, bestehend aus Vertretern des Gemeinderats, des Kreisjugendamts, der Schulsozialarbeit und der Gemeindeverwaltung, legte sich nun auf die weiteren Schritte fest.

Bürgermeister Ronald Krötz erklärt hierzu: „Yang in Alfdorf war und ist ein voller Erfolg. Dank der hohen Beteiligung der Jugendlichen und der tollen Zusammenarbeit vieler ehrenamtlicher Akteure haben wir nun eine tolle Ausgangslage für die weiteren Schritte. Es freut mich besonders, dass sich insgesamt 101 Jugendliche bereit erklärt haben, an verschiedenen Projekten konkret mitzuwirken. Als nächstes werden wir nun Taten folgen lassen und die ersten Wünsche umsetzen!“

Skaterpark in Pfahlbronn:

Nachdem ein Skaterpark ein großer Wunsch der Jugendlichen war und mit einem mobilen Skaterpark auf dem Parkplatz am Feuersee in Pfahlbronn über zwei Monate die ersten Erfahrungen gesammelt werden konnten, soll dort nun dauerhaft ein Skaterpark entstehen. Hierzu dürfen die interessierten Jugendlichen selbst die einzelnen Elemente und den Streckenverlauf mitbestimmen. Ein Teilprojektteam wird sie hierbei begleiten.

Dirtpark in Alfdorf:

Hinter der Ballspielhalle soll auf einer freien Fläche oberhalb des Beachhandballfeldes ein Dirtpark entstehen. Interessierte Jugendliche und eine bereits bestehende Elterninitiative werden den Dirtpark gemeinsam gestalten.

Beide Teilprojekte werden von Vertretern des Gemeinderats und von der Gemeindeverwaltung begleitet und hierzu in Kürze informiert.

Basketballkorb:

Ein mobiler Basketballkorb wurde zum Tag der Jugend bereits beschafft und wird zunächst auf dem Pausenhof der Schlossgartenschule aufgestellt. 

Ausblick:

Ein weiterer großer Wunsch vieler Jugendlichen ist ein Treffpunkt in Form eines Jugendraums oder eines Jugendhauses, sowie gemeinsame Aktivitäten. Alle Projektbeteiligten sind sich einig, dass hierfür zunächst die Rahmenbedingungen definiert und eine Betreuung durch Erwachsene sichergestellt werden muss. In einem weiteren Schritt wäre zu überlegen, wie und wo ein Jugendtreff entstehen könnte. In diesem Zusammenhang sollen auch die Jugendlichen in den vielen Teilorten der Gemeinde Alfdorf berücksichtigt werden. Die Projektgruppe wird sich hierzu mit dem Gemeinderat beraten und Umsetzungsmöglichkeiten besprechen. Darüber hinaus sollen auch die anderen guten Ideen der Jugendlichen nicht in Vergessenheit geraten. Bei weiteren Schritten soll gemeinsam diskutiert und geprüft werden, welche davon in Zukunft realisiert werden können.

„Gemeinsam mit den Jugendlichen wollen wir auch Beteiligungsformen diskutieren und entwickeln, so dass dieses Thema nachhaltig in unserer Gemeinde verankert wird. So wollen wir den Jugendlichen eine Stimme gegeben“, so Bürgermeister Krötz abschließend.

Vielen Dank für die tolle Teilnahme am Tag der Jugend an alle Kinder und Jugendlichen! Es freut mich, dass ihr so zahlreich die Chance genutzt habt, um Eure Ideen und Wünsche mitzuteilen. Über 100 Jugendliche haben sich bereit erklärt sich bei bestimmten Themen einzubringen. 
Nach den Sommerferien werden wir in Arbeitsgruppen weitermachen! 
Ganz herzlichen Dank an alle die diesen Tag ermöglicht haben, insbesondere die Vereinsvertreter, die Gemeinderäte, die großzügigen Sponsoren, das Kreisjugendamt und das Sozialministerium Baden-Württemberg.

Erstes Ergebnis der Jugendbefragung: Mobiler Skater-Park wird bis zum Ende der Sommerferien aufgestellt.

Endlich ist es soweit! Am Freitag, 23.07.2021 findet in Alfdorf ab 14:30 Uhr der

TAG DER JUGEND an vier Standorten und ab 18:30 Uhr mit einer gemeinsamen Abschlussveranstaltung im Schlosspark statt!

Alle Jugendlichen aus der Gemeinde Alfdorf sind aufgerufen sich ab 14:30 Uhr an den Standorten zu treffen und sich mit Mitgliedern des Gemeinderats, Sozialarbeiter, Vereinsvertreter, Eltern und dem Bürgermeister über Möglichkeiten zu einem Freizeitangebot an diesen Orten auszutauschen. Hierbei fließen auch die Erkenntnisse aus der Jugendumfrage und dem Actionbound ein. Darüber hinaus ist durch die örtlichen Vereine für Verpflegung gesorgt. Abgerundet wird Ganze mit zusätzlichen Attraktionen an den Standorten.

Feuersee Alfdorf

Überlegungen zu einem Treffpunkt zum Chillen

Attraktionen: Slackline, Kletterturm, Chill-Out Möbel.

 

Ballspielhalle Alfdorf

Überlegungen zu einem Dirtpark.

Attraktionen: Golf Mobil, Torwandschießen, Beachfeld.

 

Alte Kläranlage Alfdorf

Überlegungen zu einem späteren Jugendtreff

Attraktionen: Graffiti-Wall, Basketball Skills, Workshop Jugendhaus mit Gebäudeführung

 

Parkplatz am Feuersee Pfahlbronn

Überlegungen zur Nutzung des asphaltierten Parkplatzes

Attraktionen: Kraftmaschine, Speed-Kick, Skater-Park.

 

Gemeinsame Abschlussveranstaltung im Schlosspark ab 18:30 Uhr mit Musik, Gesprächen mit Mitgliedern des Gemeinderats, Vereinsvertreter, Sozialarbeiter und dem Bürgermeister, sowie Chill-Out-Area auf der Wiese und Streetsoccer Turnier. Um 19:30 Uhr Bekanntgabe der Zwischenergebnisse aus den Workshops. Ende der Veranstaltung: 21:00 Uhr.

Im Rahmen von dem Jugendbeteiligungsprojekt YANG in Alfdorf wurden in den letzten Wochen Jugendliche zu ihrer Lebenssituation in Alfdorf befragt. Hierbei stellte sich heraus, dass ein großer Wunsch nach einem Jugendhaus oder Jugendraum besteht. Darüber hinaus war unter anderem der Wunsch nach einem Skaterplatz, Veranstaltungen, Plätze zum Chillen, Bike-Trail, Beachvolleyball, Basketballkorb und eine Graffiti-Wand groß. 

Nachdem seitens der Gemeinde vier Standorte benannt wurden, die für eine spätere Verwendung zur Diskussion stehen, wurde ein Actionbound durchgeführt, bei dem die Jugendlichen ihre Vorstellungen noch vertiefen konnten.

Bürgermeister Ronald Krötz: „Nachdem in der Jugendbefragung der Wunsch nach einem Skaterplatz groß war, haben wir uns entschieden auf dem Parkplatz am Feuersee in Pfahlbronn einen mobilen Skater-Park aufzustellen und diesen auch bis zum Ende der Sommerferien dort zu belassen. Auch andere Wünsche, wie Graffiti, Basketball, Beachvolleyball und Chillen, haben wir für den Tag der Jugend aufgegriffen. Wir setzen damit ein klares Zeichen für unsere Jugend und zeigen, dass wir ihre Ideen und Wünsche ernst nehmen. Die möglichen Maßnahmen wollen wir diskutieren, Miteinander prüfen und besprechen was wir davon umsetzen können. Auch steht bereits eine Elterninitiative in den Startlöchern die sich für einen Dirtpark einsetzt und einen solchen tatkräftig unterstützen möchte. Das finde ich großartig! Zuletzt hat die Corona-Pandemie unseren Kindern und Jugendlichen sehr viel abverlangt und keiner weiß, wie es im Herbst weitergeht. Daher hoffe ich, dass auch YANG in Alfdorf dazu beiträgt einen kleinen Ausgleich zu schaffen.“ 

Der vorläufige Höhepunkt des Projekts bildet nun der Tag der Jugend, an dem im gemeinsamen Austausch Ideen kanalisiert und priorisiert werden. Anschließend sollen im gemeinsamen Austausch und mit Unterstützung von Jugendlichen und Eltern konkrete Ziele mit dem Gemeinderat definiert und angegangen werden.

An dem Tag der Jugend empfiehlt es sich für die Jugendlichen mehrere Standorte aufzusuchen. Diese können mit dem eigenen Fahrrad oder dem eigens eingerichteten Shuttlebus aufgesucht werden. Der Shuttlebus wird in regelmäßigem Abstand alle Standorte abfahren. Hierzu ist das Tragen einer Maske vorgeschrieben.

 

Es sind alle angehalten die Corona-Verordnung und die Hygieneregeln zu beachten.

Die Gemeinde Alfdorf bedankt sich bei allen Ehrenamtlichen, Sponsoren, Vereinen, Gemeinderäten, der Schulsozialarbeit und dem Kreisjugendamt, die dazu beigetragen haben, dieses Projekt zu ermöglichen!

Vielen Dank an die Unterstützer: Bäckerei Köngeter, Baumschule Maier, Elektroservice Bergmann, EnBW Ostwürttemberg, Firma Lauber GmbH, Metzgerei Bohn, TBits.net GmbH, ZF Automotive Germany GmbH, Schwäbischer Albverein Alfdorf, Förderverein Schlossgartenschule Alfdorf, Gesamtjugendfeuerwehr, Kleintierzüchter Alfdorf, SV Pfahlbronn, Tauziehfreunde Pfahlbronn, TSV Alfdorf und das Land Baden-Württemberg.

 

 

 

Hier geht es zu den Ergebnissen des Actionbounds.

Liebe Jugendliche,

vielen Dank für Eure Teilnahme an der Jugendumfrage. Eure Ergebnisse sind als  pdf  abrufbar.

Ihr habt noch nicht an der Schnitzeljagd im Actionbound teilgenommen? Dann schnappt Euer Fahrrad und nichts wie los zum Startpunkt am Rathaus in Alfdorf. Dort findet Ihr den QR-code an der Eingangstüre. Lasst Euch überraschen, es warten tolle Preise auf Euch!

 

Liebe Jugendliche,

als neu gewählter Bürgermeister der Gemeinde Alfdorf ist es mir wichtig, dass sich auch die jungen Menschen in Alfdorf und in seinen vielen schönen Teilorten wohl fühlen und gerne hier Leben. Aus diesem Grund starten wir das Projekt „Jungsein in der Kommune (PJUK)“. Die Gemeinderäte und ich wollen gerne wissen, was euch beschäftigt, interessiert, fehlt, was euch Sorgen bereitet, worüber Ihr euch freut oder was ihr euch für eure Freizeit in unserer Gemeinde Alfdorf wünscht. Ebenso wäre es interessant zu wissen, ob und wie sich Jugendliche selbst aktiv in das Gemeindeleben einbringen wollen.  

Ein kurzes Live-Video zum Start des Projekts erfolgt am 07.05.2021 um 16:00 Uhr auf www.instagram/ronaldkroetz. Alle Informationen zum Projekt sind im Anschluss hier und auf facebook.com/ronaldkroetz, www.instagram/ronaldkroetz oder der Alfdorf-App abrufbar.

Miteinander wollen wir uns in den nächsten Monaten auf einen spannenden Weg begeben und herausfinden, was wir in der Gemeinde Alfdorf zusammen bewegen können. Hierzu starten wir mit einer Umfrage.

Um mehr von euch und euren Gedanken und Vorstellungen zu erfahren, würde ich mich freuen, wenn ihr an unserer Jugendumfrage teilnehmen würdet. Den Fragebogen könnt ihr aufrufen über den QR-Code im Flyer oder über diesen link

Bitte nehmt bis spätestens 24. Mai 2021 an der Umfrage teil!

Nach der Auswertung der Fragebögen wollen wir miteinander in eine Aktionsphase mit Actionbound und einer Ideenwerkstatt starten! 

 

Auf Eure Antworten bin ich schon jetzt gespannt.

Euer

Ronald Krötz

Bürgermeister

PJUK ist ein Gemeinschaftsprojekt mit dem Landratsamt Rems-Murr-Kreis und wird unterstützt durch das Ministerium für Soziales und Integration aus Mitteln des Landes Baden-Württemberg.